Fehlende Konstanz für die ersten Punkte
Am Samstag reiste der ASV Neumarkt zum ASV Dachau II, mit dem Ziel die ersten Punkte der Saison einzusammeln.
Zuvor hatte man zwei Trainingsspiele absolviert um sich nach der langen Winterpause besser auf das Spielgeschehen einstellen zu können. Trotz dieser Vorbereitung und einer überragenden Tagesleistung vom Diagonalangreifer Felix Reißmann musste man sich mit einer ernüchternden 0:3 Niederlage geschlagen geben.
Der erste Satz gestaltete sich in der Anfangsphase sehr spannend. Beide Mannschaften konnten bis zum Stand von 11:11 abwechselnd punkte. In der anschließenden Schwächephase der Neumarkter konnten die Dachauer sich jedoch absetzen und gingen mit 17:12 in Führung. Dieser Rückstand konnte bis zum Satzende nicht mehr eingeholt werden. So ging der erste Satz mit dem Endstand von 25:20 an Dachau.
In der anschließenden Motivationsrede verwies der Trainer Jürgen Dietrich auf die beiden Trainingsspiele und die daraus gewonnenen Erkenntnisse. Dies stimmte die Mannschaft positiv auf den zweiten Satz ein.
Durch ein waches Auftreten konnten leicht ein Vorsprung von 7:3 herausgespielt werden. Die anschließende Auszeit seitens ASV Dachau brachte die Wendung. Immer wieder schlichen sich leichte Abstimmungsfehler bei den Neumarktern ein. Wodurch der ASV Dachau mit 18:10 deutlich in Führung ging und schließlich auch den Satz mit 25:19 für sich entschied.
Und wieder lag es am Trainer die Mannschaft aufzubauen. Was ihm auch gelang. Die Mannen um Kapitän Manuel Künecke gingen, trotz des Rückstandes von 0:2, positiv in den dritten Satz. Die Einstellung machte sich bemerkbar und es konnte ein Vorsprung von drei Punkten zu einem Zwischenstand von 5:2 herausgespielt werden. Leider gestaltete sich der weitere Satzverlauf ähnlich der beiden Sätze zuvor. Auch ein Spielerwechsel konnte nicht für die nötige Konstanz sorgen und so ging auch der dritte Satz mit 25:15 an den ASV Dachau II.
Das Spiel hat mal wieder gezeigt, dass die Mannschaft des ASV Neumarkt durchaus dazu in der Lage ist, Gegner dieser Liga unter Druck zu setzen. Allerdings fehlte es, wie auch bereits bei den vorherigen Spielen, an Konstanz und Flexibilität sowohl in der Abwehr wie auch im Angriff, um sich für den Einsatz mit den ersten Punkten der Saison zu belohnen.

Kein Weihnachtsgeschenk für den ASV Neumarkt


Beim letzten Heimspiel des Jahres 2017 und dem ersten Rückrundenspiel gegen den Derby-Gegner TSV Zirndorf reichte es trotz zahlreicher Fanunterstützung und Einsatz der Mannschaft nicht für den erwünschten ersten Sieg für die Volleyballer des ASV Neumarkt. Im Willibald-Gluck-Gymnasium musste die Mannschaft erneut eine Niederlage zu Hause mit 0:3 einstecken.

Auch wenn der TSV Zirndorf als Viertplatzierter in der Tabelle als der klare Favorit des Spiels galt, so gingen die Neumarkter hoch motiviert in den ersten Satz, um gerade im Derby dem Gegner ein paar Punkte abzuknöpfen. Durch die starken Angaben setzten sie die Mannschaft des TSV Zirndorf bereits früh unter Druck und erreichten dadurch eine Führung von 13:9. Die Zirndorfer schafften es nach einer Auszeit und einer taktischen Umstellung den Vorsprung auf 16:15 zu reduzieren. Trainer Jürgen Dietrich nutzte die Chance, um die Neumarkter noch einmal zu motivieren und auf den Gegner passend einzustellen. Allerdings profitierte der TSV Zirndorf von den Eigenfehlern des ASV und konnte dadurch den Satz knapp mit 23:25 für sich gewinnen.

Angespornt von der knappen Niederlage des ersten Satzes entwickelte der ASV Neumarkt für den zweiten Satz neuen Ehrgeiz, um sich und die vielen motivierenden Zuschauer mit einem vorzeitigen Weihnachtsgeschenk, den ersten Punkten der Saison, zu belohnen. Der Auftakt des zweiten Satzes verlief bis zum Stand von 8:10 zunächst sehr ausgeglichen, bis die Neumarkter mit einigen Entscheidungen des Schiedsrichters haderten und sich selbst so aus dem Spielfluss brachten. Diese Chance nutze der TSV Zirndorf und konnte sich mit Hilfe seiner zuverlässigen Feldabwehr mit einer Serie auf 13:19 absetzen. Unterstützt von ihren Fans gelang es dem ASV Neumarkt sich ins Spiel auf einen Spielstand von 20:22 zurück zu kämpfen. Dennoch ließ sich der Gegner dadurch nicht irritieren und beendete den Satz erneut mit 23:25.

In der anschließenden 10 Minütigen Satzpause begeisterte der Nachwuchs des Zirkusvereins Artico die Zuschauer mit einer hervorragenden turnerischen Darbietung.

Nach der etwas längeren Pause und einer aufbauenden Ansprache des Trainers in der Kabine starteten die Neumarkter kämpferischer in den dritten Satz. Allerdings gelang es den Zirndorfern durch ihre Aufschläge die Neumarkter von Beginn an stark unter Druck zu setzen. Aus dieser Situation heraus war es für die Mannschaft sehr schwer, Punkte im Angriff zu erzielen, wodurch der TSV Zirndorf bereits früh im dritten Satz mit einem deutlichen Abstand von 4:11 führte. Auch die taktischen Auswechslungen des Trainers brachten hierfür keine Besserung. Und so bauten die Gegner ihren Vorsprung weiter auf 11:23 aus und beendeten den letzten Satz mit 13:25.

Das Spiel hat gezeigt, dass die Mannschaft des ASV Neumarkt durchaus dazu in der Lage ist, starken Gegnern dieser Liga alles abzufordern. Allerdings fehlte es, wie auch bereits bei den vorherigen Spielen, an Konstanz und Flexibilität in der Abwehr, um sich für den Einsatz mit den ersten Punkten der Saison zu belohnen. Für die gute Unterstützung der treuen, heimischen Zuschauer bedankt sich das Team des ASV Neumarkt nochmals ganz herzlich und wünscht allen ein frohes Weihnachtsfest.

Volleyballer vor letztem Spiel des Jahres


Die Volleyballer des ASV Neumarkt spielen am Samstag den 16.12.2017 um 19:00 Uhr im Willibald-Gluck-Gymnasium gegen den TSV Zirndorf.
Nach einer nicht sehr erfolgreichen Hinrunde folgt im letzten Spiel diesen Jahres noch der Rückrundenauftakt. Zu Gast ist der TSV Zirndorf, gegen den das Hinspiel mit 3:0 verloren ging. Ziel der Neumarkter wird es sein den Gegner mit eigenen guten Aufschlägen unter Druck zu setzen und am Ende die ersten Punkte der Saison zu holen. Leicht wird dieses Unterfangen sicher nicht weil auch noch die Unterstützung der Jugend ausfallen muss, da diese bereits vorher mit der Herren 2 spielen.
Denn bereits um 14:00 Uhr gibt es in der Halle des Ostendorfer Gymnasiums einen Volleyballspieltag zu sehen. Dort spielt erst die Auswahl Mittelfrankens gegen Allersberg 3 bevor sich dann beide mit der Reserve des ASV messen.
Es gibt also genug spannende Spiele am Samstag zu verfolgen.

Zu Gast beim Tabellenführer


Am vergangenen Samstag mussten sich die Mannen des ASV Neumarkt beim Tabellenführer der Regionalliga Süd-Ost, dem MTV München, beweisen. Trainer Jürgen Dietrich standen neben seinem Herren 1 Kader auch noch die beiden Jugendspieler Maximilian und Benedikt Arnold zu Verfügung.

Den ersten Satz begannen die ASVler auf Augenhöhe mit dem MTV und die Führung wechselte bis zum 16:14 für den ASV ständig hin und her. Nun kam es aber zu einem Bruch in der Mannschaft, der die Konzentration der Spieler in allen Bereichen aus dem Takt brachte. Es kam zu kleineren Fehlerketten die bei der Annahme starteten, sich im Zuspiel fortsetzten und beim Angriff endeten. So wurde der gut gestartete Satz am Ende leider mit 18:25 verloren.

Im zweiten Satz waren die Mannen um Kapitän Manuel Künecke dann leider immer einen Schritt zu langsam für den Tabellenführer aus München. Zu den kleinen Fehlern gesellte sich noch der eine oder andere Aufstellungsfehler. Die Neumarkter konnten zwar durch den einen oder anderen Spielzug die MTVler etwas Paroli bieten, aber aus dem Konzept brachte sie das nicht. So ging auch der zweite Satz schlussendlich deutlich mit 14:25 an die Hausherren.

Mit einer beherzten Ansprache stimmte Trainer Jürgen Dietrich nochmal sein Team vor dem dritten Satz ein. Zudem versuchte er seine Mannschaft noch einmal mit einer Umstellung in der Aufstellung wach zu rütteln. So kam Tobias Scholz zu seinem Debüt auf der Position des Mittelblockers. Dieser Schritt und der beherzte Einsatz des ganzen Teams verhalf den Neumarktern zurück in die Spur. Es entwickelte sich wieder ein Spiel auf Augenhöhe, welches nicht den Eindruck erscheinen ließ, dass zwischen dem Gastgeber und den Gästen 10 Tabellenplätze liegen. Der enge Satz und der ständige Wechsel in der Führungsposition zog sich bis in die Endphase des Satzes hin. Doch leider schlichen sich am Ende des dritten Satzes wieder zwei kleine Unachtsamkeiten in das Spiel ein und so ging auch der dritte Satz mit 22:25 verloren.

Das Ergebnis mag zwar eindeutig erscheinen, aber das Spiel der Mannen des ASV und die Entwicklung die das Team in den letzten vier Wochen durchlaufen hat, macht großen Mut für die Rückrunde.

Neumarkter zu Gast beim Tabellenführer


Am Samstag spielen die Volleyballer des ASV Neumarkt in München beim dort ansässigen MTV vor.
Die Vorzeichen könnten nicht klarer sein, stehen doch die Landeshauptstädter an der Spitze und die Oberpfälzer am Ende der Tabelle der Regionalliga Süd/Ost.
Diese Konstellation wollen die Jungs von Trainer Dietrich jedoch nutzen um befreit aufzuspielen. Dabei werden sie wohl erstmals von Jugendspielern bei einem Auswärtsspiel unterstützt. Bei diesen ist die Motivation nochmal deutlich gestiegen, konnten doch bereits einige Erfahrungen am letzten Spieltag gemacht werden.
?Vom Papier her haben wir keine Chance, also werden wir versuchen, genau diese zu nutzen? so Kapitän Manuel Künecke.
Anpfiff ist am Samstag um 19:30 Uhr.